Dollarpyramide — Diskussion

Hier gebe ich eine Diskussion zum Thema meines Aufsatzes „Dollarpyramide“ wieder, die ich auf Maggie Dörrs Webseite „Bewusstseinsreise“ führte. Es ging um die Vermutung, dass wir uns zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte direkt im Übergang vom Kali Yuga, dem dunklen Zeitalter, ins Sat Yuga befinden. Ein Mitdiskutierender warf die Frage auf, was dann mit all den Menschen geschehen soll, die sich bis zum bitteren Ende geweigert haben, „aufzuwachen“ und im „Deep State“-Mainstream hängen geblieben sind. Er befürchtet, dass sich diese Menschen in einer kommenden, besseren Welt ins gemachte Nest setzen könnten und faul von der harten Arbeit anderer leben könnten. Man müsse sie möglicherweise in eine andere Zeitlinie verbannen. Ich bot ein Modell an, mit dem sich dieses Problem auflösen lässt, nämlich eine neue Machtpyramide:

Lano Talos (Chris Chang) schreibt:

Zu eurer Diskussion, was mit den faulen Menschen geschehen soll, die sich bis zum Schluss hartnäckig geweigert haben, aufzuwachen: Nach meinem Verständnis löst sich das Problem recht einfach auf, wenn man davon ausgeht, dass auch eine kommende Zivilisation hierachisch aufgebaut sein wird. Alle Zivilisationen der Menschheitsgeschichte waren auf einer Pyramidenstruktur aufgebaut, die so zu sagen das spirituelle Rückgrat der Zivilisation bildete, und ich sehe keinen Grund, warum das in einem kommenden goldenen Zeitalter anders sein sollte. Die Vorstellung, dass dann alle Menschen gleichgestellt sein werden und über das gleiche Wissen verfügen, halte ich für ziemlich unrealistisch.

Je höher man auf der Pyramide steht, desto höher ist der Einweihungsgrad, und umso mehr Wissen und Privillegien hat man, aber auch umso mehr Verantwortung trägt man. Die Pyramidenbauten, die vergangene Zivilisationen wie die Ägypter und die Maya gebaut haben, waren letztlich nur Symbole für die spirituellen Machtpyramiden, auf denen diese Zivilisationen begründet waren. Armin Risi vermutet, dass z.B. die Pyramiden von Gizeh weit älter sind als die offizielle Wissenschaft behauptet und lange vor dem Beginn des Kali Yuga errichtet wurden, als es noch eine funktionierene Gesellschaftsstruktur gab. Die Spitze einer solchen spirituellen Machtpyramide ist hochdimensional und hat Zugang zu einem unerschöpflichen Reservoir an Lebensenergie, die sie dann nach unten weiter geben kann. Man könnte sagen, die Spitze hatte eine “göttliche Anbinding”.

Auch im ausgehenden Kali Yuga gibt es eine Machtpyramide, aber sie ist “satanisch” organisiert, weil alles auf dem Kopf steht. Falls Armin Risi recht hat, dann wurden im Kali Yuga keine Pyramiden gebaut, wahrscheinlich weil das technische Wissen verloren gegangen war, um solche Bauten zu errichten. Statt dessen hat man die Kali Yuga Pyramide dann auf die Ein-Dollar-Note gedruckt.

Es fällt auf, dass der Rumpf der Dollarpyramide 3-dimensional gezeichnet ist, aber die Spitze mit dem allsehenden Auge ist nur ein 2-dimensionales Dreieck. Das bedeutet, der Spitze der satanischen Dollarpyramide fehlt eine Dimension, weil sie im Gegensatz zu den Zivilisationen vor dem dunkeln Zeitalter ihre Anbindung an die Lebensquelle verloren hatte. Deshalb war sie gezwungen, die Energie aus der Pyramide selbst zu saugen, d.h. die Satanisten haben den natürlichen Energiefluss umgedreht von unten nach oben. Die untersten, also die Verbrecher und Psychopathen, schafften es nach ganz oben, während die, die eigentlich ganz oben stehen sollten, nach unten gedrängt wurden, und als Spinner, Aluhutträger, Extremisten und Antisemiten beschimpft werden.

Im kommenden Zeitalter sollte die ursprüngliche Hierarchie wieder hergestellt werden. Die Menschen, die sich geweigert haben, aufzuwachen, brauchen wir dann auch nicht in andere Zeitlinien zu verbannen, sondern ihnen wird dann einfach ein Platz auf den unteren Pyramidenstufen zugewiesen, wo sie sich unterzuordnen haben, ob ihnen das gefällt oder nicht. Es wird dann wahrscheinlich auch immer noch Verbrecher und Gewalttäter geben, aber sie sollten dahin kommen, wo sie hingehören, nämlich nach ganz ganz unten, und nicht mehr, wie im Kali Yuga, nach ganz oben an die Spitze.

Marco schreibt:

Lieber Talos, da gehen unsere Visionen weit auseinander. Ich sehe keine Pyramide mehr und auch jemand der erleuchteter ist als Andere,wird auf gleicher Ebene seine Erleuchtung teilen und glücklich darüber sein dies tun zu dürfen,ohne sich über Diese zu erheben. Ich sehe auch ein kollektives Bewusstsein und somit hätte sich das Problem erledigt. In meiner Vision stehen vom Wert her alle Lebewesen auf einer Stufe und unsere Aufgabe wird es sein die Erde und all Ihr Leben zu beschützen. Wollte ich wider eine Pyramide, würde ich irgendwann das alte System haben wogegen ich heute kämpfe.Sorry aber das ist nicht mein Weg. L.G. Marco

Solltest allerdings du recht behalten und es wieder ein Pyramidensystem geben wird lieber Talos,dann weiß ich, wir haben verloren.

Anton schreibt:

Grüßt Euch,

eine Pyramiden-Struktur, mit Unten / Oben kann und darf es so nicht mehr geben, dann würde sich die neue kommende Zivilisation falsch entwicklen. Nur in einer Art Übergangszeit können sicherlich Modelle als Stütze zur Anwendung kommen, in der wir auch weiterhin Unterstützung von Außen erfahren, wie die auch immer aussehen mag. Wieviele „nichtaufgewachte Menschen“ es in ein paar Jahren noch geben wird, kann ich nicht beurteilen. Irgendwann zeitnah, muß aber klar sein, wohin die Reise geht mit der neuen Zivilisation die wir nun aufbauen oder schöpfen möchten.

Selbstbestimmte, selbstermächtigte Menschen werden dann eine andere Motivation haben als die, wozu wir in der alten Matrix immer angetrieben wurden. Unser Planet und das Wohlergehen aller Menschen werden dann der Mittelpunkt aller unserer Tätigkeiten und unser Motivation sein.
Wir werden nicht mehr für Geld arbeiten oder Materie, wenn das Geld abgeschafft ist. Der Antrieb und Motivation von uns Menschen wird komplett anders sein. Unser Antrieb wird die Freude sein, unseren Planeten weiter zu entwickeln in allen Lebensbereichen für jeden von uns, unabhängig unserer Arbeit. Um letztendlich einem paradiesischen Leben hier immer näher zu kommen, für alle.
Wenn wir dies tun, entwickeln wir uns auch automatisch in unserem Bewusstsein weiter, da kein individuelles Ego mehr zum tragen kommt. Mit dieser Bewusstseinsänderung, die erfolgen wird, wird eine gleichgestellte Gesellschaftsstruktur möglich. Hier gibt es auch schon Modelle und Überlegungen, wie diese aussehen könnten. Bis dies alles weltweit so umgestellt sein wird, so dass es ein Selbstläufer wird, geht man von ca. 50 Jahren aus, wobei dies nur Theorie ist. Alles kann sich auch sehr schnell beschleunigen und die Entwicklung anfänglich auch exponentiell verlaufen und nicht linear. Was sind schon 50 Jahre, im Vergleich zu der unfassbar langen Knechtschaft der Matrix hier auf unserem Planeten. Das neue kommende Bildungssystem, oder besser formuliert “Erkennungssystem der Naturgesetze“, wird es erst ermöglichen, den kommenden und heranwachsenden Generationen die notwendige Orientierung zu vermitteln. Auf ein gutes gelingen für uns alle, Anton.

Lano Talos (Chris Chang) schreibt:

Lieber Marco, lieber Anton,

danke für eure Antwort. Ich sehe in einer Hierarchie nichts schlechtes. Im Gegenteil, eine stabile und gerechte Pyramidenstruktur ist sogar der beste Schutz dagegen, dass sich wieder die Dunkelmächte in einer Zivilisation einnisten können, und wirkt wie ein Immunsystem. Selbst im Himmel gibt es eine Hierarchie, das steht ja sogar in der Bibel. Wir dürfen nicht vergessen, dass auf dieser Welt seit Jahrtausenden alles verdreht war und auf dem Kopf stand. Diese verdrehte Weltsicht haben wir schon so verinnerlicht, dass wir wohl erst einmal eine Weile brauchen werden, um uns daran zu gewöhnen, wie es richtig herum eigentlich sein sollte. Deshalb denken wir bei einer Hierarchie mit oben und unten gleich immer an Gewalt, Unterdrückung, und Erniedrigung. Dass man sich über andere erhebt und den anderen erniedrigt, ist ja genau ein Merkmal des dunklen Zeitalters. Dabei ist es ursprünglich so gar nicht gedacht, sondern der höher stehende sollte der Beschützer und Lehrmeister desjenigen sein, der unter ihm steht, und er ist von dem Wunsch beflügelt, dass sich der weiter unten stehende mit seiner Hilfe selbst geistig weiter entwickeln und eine höhere Stufe erreichen kann.

In diesem Zusammenhang empfehle ich euch den Vortrag von Armin Risi, den er vor kurzem auf seinem eigenen Youtube-Kanal hoch geladen hat. Alles was er sagt, passt meinem Verständnis nach sehr gut zu dem, was ich über die Pyramiden geschrieben habe. An einer Stelle zeigt Risi eine bildliche Darstellung aus einer Zeit vor dem Kali Yuga, wo man Menschen in Booten sieht. Einige Menschen sind größer dargestellt als die anderen, und sie haben Antennen auf dem Kopf, was symbolisiert, dass diese besonderen Menschen einen offenen Kanal nach oben hatten. Es waren also damals auch nicht alle Menschen gleich, obwohl das dunkle Zeitalter noch gar nicht begonnen hatte. Hier der Link mit Zeitstempel: https://youtu.be/s9fTiJJ-zjI?t=750

Ich stimmt euch zu, dass alles, was jetzt auf uns zu kommen wird, bereits “von oben” so festgelegt ist, und wir da gar keinen großen Einfluss darauf haben. Wahrscheinlich werden wir bald wissen, ob es eine Zivilisation sein wird, in der alle gleichgestellt sind, oder ob es eine neue, und bessere, Hierarchie geben wird. Es wird auf jeden Fall spannend!

Marco schreibt:

Lieber Lanos, es ist sicherlich ein Modell für den Übergang um zu einem kollektiven Bewusstsein zu gelangen. Mich irritierte am meisten die Privilegien die es an der Spitze geben soll. Das wäre eben nicht meine Vision. Jedoch schaue ich mir gerne das Video an und lasse mich eines besseren belehren. Wie du schon schreibst, wir werden sehen.

Mein Kommentar:

Offensichtlich kam mein Pyramidenmodell bei den Mitdiskutierenden nicht sonderlich gut an. Warum verteidige ich es trotzdem? Weil es m. E. am besten den 🙏WEG DER MITTE🙏 realisiert. Wie ich schon öfters schrieb, ist der Weg der Mitte derjenige, der sich über beide polaren Extreme hinweg setzt. Diese Extreme wären in diesem Fall:

  • Eine Art Universalismus, wie es offenbar von vielen, die auf Maggies Plattform schreiben, favorisiert wird: Sobald das Goldene Zeitalter voll verwirklicht ist, stehen alle Menschen auf der gleichen Stufe, haben Zugang zu allem verfügbaren Wissen, und haben dieselben Möglichkeiten. Auch diejenigen, die sich, aus welchen Gründen auch immer, geweigert haben, aus der Matrix des Kali Yuga auszusteigen, werden so zu sagen dazu „gezwungen“, sich in das neues System einzufügen. Das scheint mir jedoch dem freien Willen zu widersprechen. Außerdem scheint es mir irgendwie ungerecht denen gegenüber, die sich viel Mühe gegeben haben, uns allen einen Übergang in die neue Zeit zu ermöglichen. Deren Leistung wird ja damit gar nicht gewürdigt.
  • Ein exklusiver Übergang ins Goldene Zeitalter für ein paar wenige „Auserwählte“, die sich als würdig erwiesen haben, während alle anderen keinen Zugang zum Goldenen Zeitalter bekommen. Das ist die Vorstellung, die von den Anhängern messianischer Endzeitreligionen favorisiert wird: Nur weniger finden den schmalen Weg ins Paradies, während die überwiegende Mehrheit den breiten Weg in die Verdammnis geht. Was mit den Ausgeschiedenen dann geschieht, reichen die Vorstellung von ewiger Höllenqual, über die etwas freundlichere Vorstellung einer Auslöschung, wie bei den Zeugen Jehovas oder den 7-Tages-Adventisten gelehrt, bis hin zur Verbannung in eine andere Zeitlinie, wie von dem Mitdiskutierenden vermutet.

Die von mir vertretende Theorie einer hierarchisch organisierten Pyramide überwindet beide Extreme. Niemand muss ausgeschlossen werden, auch nicht der Niederste. Jeder bekommt den Platz zugewiesen, der ihm gebührt. Die Faulen werden auf die unteren Stufen verbannt, aber wer sich Mühe gibt, wird aufsteigen dürfen. Im Übrigen, wie auch immer ein neues Zeitalter aussehen mag: Aus der Sicht des Erhabenen SammaSamBuddha ist es immer noch Samsara. Auch wenn es noch so viel besser sein wird, als das gegenwärtige Zeitalter, es wird nicht perfekt sein, und es wird vergänglich sein, auch wenn es lange dauern mag. Perfekt ist ausschließlich Nibbana.

Ein frohes Neues Jahr 2021!

7 Gedanken zu “Dollarpyramide — Diskussion

  1. … dürfen das Feuer des Hasses nicht weiter schüren … fordere diesen Mob auf … wie schlecht dieser Präsident auch immer gewesen sein mag … – Hehe, der Nachfolger Trumpels ist ja überaus glaubwürdig. Da denkt wohl jeder, dass alle außer ihm selbst dumm sind.

    Like

    • Der Biden-Putsch ist ein kommunistischer Umsturzversuch. Biden wird von der KP China aus gesteuert. Jetzt wird’s spannend auf der anderen Seite des Atlantiks!

      Like

      • Michael Müller, Berlins amtierender Bürgermeister, brabbelte in nt.v: »… ein Angriff aufs Parlament ist immer ein Angriff auf die Demokratie … Parlamente müssen ohne äußeren Einfluss tagen können …« – Ein klarer Witz! Ohne Einfluss von außen, wie es übrigens richtig hieße, bedeutete auch, dass es keinen Lobbyismus geben dürfe. Vielleicht will er uns ja auch nur sagen, dass die Lobbyisten ohnehin in den Parlamenten etc. sitzen, und dass es deshalb als interner Einfluss zu gelten habe. Somit würde Einfluss von außen wohl nur den lästigen, sogenannten Ottonormalverbraucher betreffen, der sowieso seit vielen Jahrzehnten in den staatlichen … Gremien keine Vertretung mehr hat.

        Frank-Walter Steinmeier stimmte die Bürger gar in einer kurzen und für ihn eigentlich unüblichen Ansprache mittels Hetzwörtern, wie sie aus den Medien schallen, auf offenbar erwünschte Gehässigkeiten ein: »… ein bewaffneter Mob, aufgestachelt vom Präsidenten …«

        Mob, aufgestachelt, angestachelt … das sind die Wörter unserer Pseudoeliten, die gemeinsam mit den Medien gleichklingende Wörter dazu missbrauchen, Bürger gegen Bürger zu hetzen, sie mittels Angstmache mundtot zu machen, unkritisch gegen die Pseudoeliten zu erziehen und gegen Andersdenkende zu hetzen.

        Wer ist da der Mob?

        Like

      • Frank-Walter Steinmeier meinte weiter: »… ein bewaffneter MOB*, aufgestachelt von einem amtierenden Präsidenten … HASS und HETZE gefährden die Demokratie, Lügen gefährden die Demokratie, Gewalt gefährdet die Demokratie …«

        * Hass und Hetze‽

        Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s