Naturrecht II

Ein Bekannter, der früher Esoteriker war und sich selbst als Magier bezeichnete, der aber vor ein paar Jahren zum bibeltreuen Christentum konvertierte, schreibt auf seinem Facebook-Account, dass Esoteriker — im Gegensatz zu Christen — an einen unbewussten Weltgeist glauben, den sie nach Belieben manipulieren können. Dieser Bekannte glaubte das wohl früher tatsächlich einmal: Er sah sich als Magier, der die Welt mit Hilfe seines Geistes beeinflussen kann.

Dies trifft aber bestimmt nicht auf alle Esoteriker zu. Ich würde sogar behaupten, die meisten glauben an geistige Gesetzmäßigkeiten, die man eben nicht beeinflussen kann. Man hat nur die Wahl, sich entweder im Einklang mit diesen Gesetzmäßigkeiten zu verhalten, oder gegen diese zu verstoßen. Diese geistigen Gesetzmäßigkeiten nennt man Naturrecht. Die Bibel nennt zwar den Begriff Naturrecht nicht explizit, aber wenn Jesus lehrt, was du sähst, das wirst du ernten, und, mit demselben Recht, mit dem du andere richtest, wirst du selbst gerichtet werden, sehe ich darin nichts anderes als Erläuterungen des Naturrechts. Ich glaube heute, dass auch das alte Testament in vielen Geschichten das Naturrecht lehrt.

2 Gedanken zu “Naturrecht II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s