Terroralarm

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33690/1.html

Eigentlich wollte ich mein Tagebuch gar nicht mehr mit diesem widerlichen Thema verschmutzen. Andererseit würde ein Schweigen ein indirektes Einverständnis mit der Medienberichterstattung bedeuten, oder gar das Eingeständnis, dass man sich hat einschüchtern lassen. Ich glaube zwar nicht, dass einer der Täter jemals meinen Blog lesen wird, aber immerhin wird es in die Statistik der Vorratsdatenspeicherung eingehen und dazu beitragen, dass den Verantwortlichen klar wird, wie viele sich inzwischen nicht mehr von dem Medienterror einschüchtern lassen.

Unsere Bundesregierung hat also wieder einmal eine Terrorwarnung ausgesprochen. Eine kleine Gruppe schwarzbärtiger Bombenfans habe vor, in den kommenden Tagen aus dem fernen Ausland nach Deutschland einzureisen und hier Ärger zu machen. Deshalb müsse man die Bevölkerung im Inland noch schärfer überwachen, ausspionieren und massiver bewaffneter Polizeipräsenz aussetzen, damit diese sich sicher fühlen könne. Und die systemnahen Dreckblätter wissen auch, was jeder Einzelne selbst tun kann, um die Ordnungshüter zu unterstützen: In jedem Straßenpassanten einen potentiellen Terroristen, in jeder Plastiktüte oder Aktenkoffer eine potentielle Bombe zu wähnen, und sich bei verhärtetem Verdacht notfalls gegenseitig zu denunzieren; aber ansonsten sich natürlich nicht einschüchtern zu lassen und versuchen, so weiterzuleben wie bisher. Für die meisten Menschen ist das zwar ein Widerspruch, aber für einen BILD-Reporter offensichtlich nicht, was Rückschlüsse auf seine gewohnheitsmäßige Tätigkeit zulässt.

Warum sollen wir so etwas noch ernst nehmen? Sind es doch genau dieselben Medien, die permanent dieselben Lügen über den „islamistischen Terrorismus“ verbreiten, und die längst aufgeflogene Verwicklung westlicher Geheimdienste in Al Kaida, 9/11, und andere Terroranschläge des vergangenen Jahrzehnts dabei permenent verschweigen. Leute, gebt es auf. Mit jeder weiteren Meldung dieser Art schrumpft die Zahl derer, die euch noch glauben!

Advertisements

4 Gedanken zu “Terroralarm

  1. weil ich gerade über diesen Blog gestolpert bin:
    Man kann nicht oft genug TERROR, BOMBEN, CIA, ATOMGEGNER, ATTENTAT, TALIBAN, BIN-LADEN verwenden, damit DENEN ihre Überwachungssoftware um die Ohren fliegt.
    Wenn jeder diese Wörter laufend benutzt, ist die ganze Überwachung für den Bärzel.

    Gefällt mir

  2. Hallo ulliz, da bin ich völlig deiner Meinung. Da können sie noch so viele Milliarden für ihre Hochleistungsrechner und Datenarchive rausschmeißen, irgendwann wird ihnen der Datenwust doch über den Kopf wachsen. Was diese Überwacher nicht kapieren, ist dass das menschliche Gehirn grundsätzlich anders funktioniert als ein Computer, und das wird sie letztlich in den Wahnsinn treiben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s